Proffered Paper session: Breast cancer, early stage

Link to Abstracts Proffered Paper session: Breast cancer, early stage

 

Abstract titles and summaries were obtained from the WCLC website; abstracts were translated, edited, and summarized in German.

  • Renate Haidinger, Brustkrebs Deutschland e.V. im Gespräch mit PD Dr. Oleg Gluz, Mönchengladbach, Antihormonelle Therapie - Schon vor der OP?
  • Renate Haidinger, Brustkrebs Deutschland e.V. im Gespräch mit Priv.-Doz. Dr. med. Hans-Christian Kolberg, Bottrop - Antihormontherapie fünf Jahre oder länger?
  • Renate Haidinger, Brustkrebs Deutschland e.V. im Gespräch mit Priv.-Doz. Dr. med. Hans-Christian Kolberg, Bottrop - Hormonrezeptorpositiver und HER2-positiver Brustkrebs: monarchHER-Studie
  • Renate Haidinger, Brustkrebs Deutschland e.V. im Gespräch mit Dr. med. Laura Michel, Heidelberg - Präventive Massnahmen gegen Neuropathie
  • Renate Haidinger, Brustkrebs Deutschland e.V. im Gespräch mit Prof. Dr. Volkmar Müller, Hamburg
  • Renate Haidinger, Brustkrebs Deutschland e.V. im Gespräch mit Prof. Dr. Achim Wöckel, Würzburg

Renate Haidinger, Brustkrebs Deutschland e.V. im Gespräch mit PD Dr. Oleg Gluz, Mönchengladbach, Antihormonelle Therapie - Schon vor der OP?

Renate Haidinger, Brustkrebs Deutschland e.V. im Gespräch mit Priv.-Doz. Dr. med. Hans-Christian Kolberg, Bottrop - Antihormontherapie fünf Jahre oder länger?

Renate Haidinger, Brustkrebs Deutschland e.V. im Gespräch mit Priv.-Doz. Dr. med. Hans-Christian Kolberg, Bottrop - Hormonrezeptorpositiver und HER2-positiver Brustkrebs: monarchHER-Studie

Renate Haidinger, Brustkrebs Deutschland e.V. im Gespräch mit Dr. med. Laura Michel, Heidelberg - Präventive Massnahmen gegen Neuropathie

Renate Haidinger, Brustkrebs Deutschland e.V. im Gespräch mit Prof. Dr. Volkmar Müller, Hamburg

Renate Haidinger, Brustkrebs Deutschland e.V. im Gespräch mit Prof. Dr. Achim Wöckel, Würzburg

Dienstleistungen

  • Livecasts
  • Kongress-Berichte
  • Journal-Review
  • Interviews
  • Videos

Impressum

Oncoletter wird über nicht öffentlich zugängliche Werbung für Medizinalpersonen finanziert. Oncoletter finanziert sich zudem mit von Gesundheitsorganisationen (z.B. Universitätsspital, Swiss Academy of Multidisciplinary Oncology SAMO), Stiftungen (z.B. SONK St.Gallen Oncology Conferences) beauftragten Aufnahmen ganzer Kongresse oder Symposien. Weiter erhält Oncoletter nicht an inhaltliche Bedingungen geknüpfte Unterstützung von Firmen zur Berichterstattung. Seit der Inbetriebnahme von Oncoletter haben folgende Firmen die Webseite vorübergehend/permanent und in wechselnden Zusammensetzungen (jährlich 4-6) unterstützt: Amgen, BMS, Celgene, GSK, Janssen-Cilag, Lilly, Merck, Mundipharma, Novartis, Pfizer, Roche, Servier.
Die Inhalte der Website von Oncoletter sind strikt redaktionell und widerspiegeln die Meinungen und Ansichten der Autoren. Bei ausnahmsweise bezahlten Beiträgen oder Interviews (ausschliesslich on-label) wird der Sponsor im Text oder Abspann aufgeführt.

Kontakt

Oncoletter
DR. MED. THOMAS FERBER
CH-8200 SCHAFFHAUSEN

info[@]oncoletter.ch

Copyright 2022. All Rights Reserved.
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close