Vinorelbine - NAVELBINE® sowie Generika

Das Ditartrat Salz eines halbsynthetischen Vinca-Alkaloids wird aus den Blättern der Pflanze Immergrün (Vinca rosea) gewonnen und hat eine antineoplastische Aktivität. Vinorelbin bindet an Tubulin, wodurch die Tubulin-Polymerisation zu Mikrotubuli und die Spindelbildung gehemmt wird. Dies führt zu einer Apoptose der dafür anfälligen Krebszellen. Die Hemmung der mitotischen Mikrotubuli korreliert mit der Anti-Tumor-Aktivität, wogegen die Hemmung der axonalen Mikrotubuli durch Vinorelbin mit der Neurotoxizität zu korrelieren scheint. Im Vergleich zu verwandten Vinca-Alkaloiden, ist Vinorelbin selektiver gegen mitotische als axonale Mikrotubuli in vitro, was seine verringerte Neurotoxizität erklärt. Vinorelbin ist auch ein Strahlungssensibilisator.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten gemäss Compendium®:

  • Behandlung des nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms in Kombination mit einem Platinderivat (z.B. Cisplatin).
  • Behandlung des fortgeschrittenen oder metastasierenden Mammakarzinoms in Monotherapie oder in Kombination mit Capecitabin nach Versagen einer Therapie mit Anthrazyklinen und Taxanen.
 
 
Link zur Fachinformation des Compendium®:
Medikamenteniformation: Für den Arzt  Patienteninformation
Information des Médicaments: Info prof. Info patient
Informazione sul medicamento: info per il paziente
 
 
More information for patients:
 

Mitotic inhibitor

Alle Wirkstoffe

Dienstleistungen

  • Livecasts
  • Kongress-Berichte
  • Journal-Review
  • Interviews
  • Videos

Impressum

Oncoletter wird über nicht öffentlich zugängliche Werbung für Medizinalpersonen finanziert. Oncoletter finanziert sich zudem mit von Gesundheitsorganisationen (z.B. Universitätsspital, Swiss Academy of Multidisciplinary Oncology SAMO), Stiftungen (z.B. SONK St.Gallen Oncology Conferences) beauftragten Aufnahmen ganzer Kongresse oder Symposien. Weiter erhält Oncoletter nicht an inhaltliche Bedingungen geknüpfte Unterstützung von Firmen zur Berichterstattung. Seit der Inbetriebnahme von Oncoletter haben folgende Firmen die Webseite vorübergehend/permanent und in wechselnden Zusammensetzungen (jährlich 4-6) unterstützt: Amgen, BMS, Celgene, GSK, Janssen-Cilag, Lilly, Merck, Mundipharma, Novartis, Pfizer, Roche, Servier.
Die Inhalte der Website von Oncoletter sind strikt redaktionell und widerspiegeln die Meinungen und Ansichten der Autoren. Bei ausnahmsweise bezahlten Beiträgen oder Interviews (ausschliesslich on-label) wird der Sponsor im Text oder Abspann aufgeführt.

Kontakt

Oncoletter
DR. MED. THOMAS FERBER
CH-8200 SCHAFFHAUSEN

info[@]oncoletter.ch

Copyright 2022. All Rights Reserved.
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close