Sunitinib - SUTENT®

Sunitinib - Sutent® - ist das oral bioverfügbare Malat Salz eines Indolinon-basierten Tyrosinkinase-Inhibitore mit einer potentiellen antineoplastischen Aktivität. Sunitinib blockiert die Tyrosinkinase-Aktivitäten des vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor-Rezeptors 2 (VEGFR2) sowie den Plättchen-abhängigen Wachstumsfaktor-Rezeptor B (PDGFRB) und c-kit. Dadurch werden die Angiogenese und die Zellproliferation gehemmt. Dieses Mittel hemmt auch die Phosphorylierung der Fms bezogenen Tyrosinkinase 3 (FLT3).Es handelt sich um eine weitere Tyrosin-Rezeptor-Kinase, die von einigen leukämischen Zellen exprimiert wird.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten gemäss Compendium®:

  • Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem und/oder metastasierendem Nierenzellkarzinom (RCC).
  • Behandlung von Patienten mit malignem gastrointestinalem Stromatumor (GIST) bei Resistenz oder Intoleranz auf Imatinib.
  • Behandlung von Patienten mit nicht resezierbarem, gut differenziertem, fortgeschrittenem und/oder metastasierendem neuroendokrinen Pankreaskarzinom (pancreatic NET).
 
 
Link zur Fachinformation des Compendium®:
Medikamenteniformation: Für den Arzt  Patienteninformation
Information des Médicaments: Info prof. Info patient
Informazione sul medicamento: info per il paziente
 
More information in English:
 
More information for patients:
 

Receptor Tyrosine Kinase signaling Pathway
Receptor tyrosine kinases (RTK)s are very important signaling pathway, which not only include growth factor receptors such as EGFR(HER), VEGFR , PDGFR, FGGFR, IGF-1R, Mast/stem cell growth factor receptor ( c-Met) and HER2, but also other gene products which are expressed by the oncogenes such as SRC, Bcr, c-Met and Abl as well. Read more at selleckbio about Receptor Tyrosine Kinase Signaling Pathway

Tyrosin Kinase Inhibitor

Alle Wirkstoffe

Dienstleistungen

  • Livecasts
  • Kongress-Berichte
  • Journal-Review
  • Interviews
  • Videos

Impressum

Oncoletter wird über nicht öffentlich zugängliche Werbung für Medizinalpersonen finanziert. Oncoletter finanziert sich zudem mit von Gesundheitsorganisationen (z.B. Universitätsspital, Swiss Academy of Multidisciplinary Oncology SAMO), Stiftungen (z.B. SONK St.Gallen Oncology Conferences) beauftragten Aufnahmen ganzer Kongresse oder Symposien. Weiter erhält Oncoletter nicht an inhaltliche Bedingungen geknüpfte Unterstützung von Firmen zur Berichterstattung. Seit der Inbetriebnahme von Oncoletter haben folgende Firmen die Webseite vorübergehend/permanent und in wechselnden Zusammensetzungen (jährlich 4-6) unterstützt: Amgen, BMS, Celgene, GSK, Janssen-Cilag, Lilly, Merck, Mundipharma, Novartis, Pfizer, Roche, Servier.
Die Inhalte der Website von Oncoletter sind strikt redaktionell und widerspiegeln die Meinungen und Ansichten der Autoren. Bei ausnahmsweise bezahlten Beiträgen oder Interviews (ausschliesslich on-label) wird der Sponsor im Text oder Abspann aufgeführt.

Kontakt

Oncoletter
DR. MED. THOMAS FERBER
CH-8200 SCHAFFHAUSEN

info[@]oncoletter.ch

Copyright 2022. All Rights Reserved.
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close